Die Basisprogramme der FFG unterstützen kontinuierlich die F&E-Aktivitäten von Unternehmen. Eine Einreichung unabhängig von Projekt-, Themen- und Unternehmensgröße ist jederzeit möglich.

Die Fördervergabesitzungen im zweiten Halbjahr 2021 sind

  • Mittwoch, 8. September 2021
  • Mittwoch, 20. Oktober 2021
  • Mittwoch, 1. Dezember 2021

Förderkriterien

Wesentliche Kriterien für die Förderung sind dabei grundsätzlich der Innovationsgehaltder technische Schwierigkeitsgrad des Projekts, die wirtschaftlichen Verwertungsaussichten sowie die Perspektive, dass durch das Projekt die Forschungstätigkeit  intensiviert wird.

  • Das angestrebte Ziel muss ein wesentliches Neuheitselement aufweisen, das heißt es darf nicht bloß vorhandene Produkte oder Verfahren nachahmen oder unwesentlich (zB durch reine „Kosmetik“) verbessern.
  • Das Projekt selbst darf nicht bloß eine Idee sein, sondern muss ein genau festgelegtes Ziel und einen detaillierten Arbeitsplan aufweisen, die im Antrag genau dargestellt sind.

Wer wird gefördert?

Österreichische Unternehmen (einzeln oder in Kooperation), Forschungsinstitutionen, Einzelforscher und Erfinder

Was wird gefördert?

Gefördert werden wirtschaftlich verwertbare Forschungsprojekte, die technische Neuheit sowie technisches Risiko aufweisen. Zu den förderbaren Kosten zählen Sach-, Geräte- und Personalkosten.

Wie und wie viel wird gefördert?

Insgesamt können bis zu 70% der Projektkosten durch einen Mix aus Zuschüssen, zinsbegünstigten Darlehen und Haftungen für Bankdarlehen gefördert werden. Der Barwert der Förderung beträgt je nach Unternehmensgröße zwischen 19% – 31%.

Eine Antragseinreichung ist laufend möglich, aus organisatorischen Gründen sollte ein Antrag 10 – 12 Wochen vor einer stattfindenden Sitzung eingereicht werden, damit er in diese mit einbezogen wird.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den m27 Berater Ihres Vertrauens