Vorrangiges Ziel des Programms „COIN KMU-Innovationsnetzwerke“ ist die Verbesserung der Innovationsfähigkeit sowie des Innovationsoutputs österreichischer Unternehmen (insbesondere KMU) mittels strukturierter Zusammenarbeit zwischen Unternehmen sowie zwischen Unternehmen, Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung und sonstigen nicht-wirtschaftlichen Einrichtungen in Innovationsnetzwerken. Mit der Zusammenarbeit soll ein nachhaltiger Qualitäts- und Innovationssprung bei allen Kooperationspartnern erreicht werden.

Die 13. Ausschreibung steht im Zeitraum 01.12.2020 bis 26.3.2021 für Einreichungen offen.

 

Förderungswerber

Förderbar sind folgende, außerhalb der Bundesverwaltung stehende, Organisationen:

  • Unternehmen
  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung
  • Sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen

Zumindest 4 voneinander unabhängige Unternehmen (davon mindestens 3 kleine und/oder mittlere Unternehmen – KMU). Der Antrag wird von der projektverantwortlichen
Konsortialführung eingereicht

Gefördert wird:

  • Der Auf- und Ausbau nachhaltiger Innovationsnetzwerke, organisiert in Form eines Konsortiums
  • Die strukturierte Zusammenarbeit
    • zwischen Unternehmen oder
    • zwischen Unternehmen, Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung sowie sonstigen nichtwirtschaftlichen Einrichtungen
  • Die Umsetzung konkreter Innovationsvorhaben (Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen)

Förderbare Kosten

Gefördert werden:

  • Personalkosten und
  • sonstige projektbezogene Einzelkosten (Kosten für Anlagennutzung, Sachkosten, Drittkosten, Reisekosten).

Wichtige Hinweise:

  • PartnerInnen dürfen nicht gleichzeitig als SubauftragnehmerInnen (DrittleisterInnen) in der Kostenkategorie Drittkosten auftreten.
  • Drittkosten dürfen 40% der förderbaren Gesamtkosten des Projekts nicht überschreiten.
  • Die Förderung der nicht-österreichischen PartnerInnen dürfen 20% der Gesamtförderung des Projekts nicht überschreiten.

Förderungshöhe

Maximal 500.000 EUR (pro Projekt)

Gesamtkosten

Mindestens 100.000 EUR (pro Projekt)

Förderungsquote

Die maximal mögliche Förderungsquote, bezogen auf die förderbaren Gesamtkosten, ergibt sich aus den jeweils maximalen Förderungsquoten der KonsortialpartnerInnen:

  • Kleine Unternehmen (KU): maximal 60 %
  • Mittlere Unternehmen (MU): maximal 50 %
  • Große Unternehmen (GU): maximal 35 %
  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung:maximal 60 %
  • Sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen: maximal 60 %

Projektdauer

  • Mind. 1 Jahr
  • Max. 2 Jahre in der Regel
  • Max. 3 Jahre in begründeten Fällen
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den m27 Berater Ihres Vertrauens