Der Förderwettbewerb Life Sciences 2021 unterstützt Sie bei der Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die zu Produkt-, Dienstleistungs- oder Prozessinnovationen im Bereich des Gesundheitswesens führen. Ein zentraler Anspruch des Calls ist, Vorhaben mit gesellschaftlicher Relevanz, die die Herausforderungen im Bereich der Humangesundheit adressieren und einen positiven, nachvollziehbaren Impact erwarten lassen, zu unterstützen.

Themenbereiche und Technologiefelder

  • Medizinische Biotechnologie
  • Pharmazeutische Industrie sowie Verfahren und Dienstleistungen für die Produktion von Arzneimitteln
  • Medizintechnik und Diagnostik
  • Digital services in health and care (Healthcare IT, dHealth)
  • Ambient Assisted Living (Bereiche Sicherheit und Schutz sowie Gesundheit und Pflege 12)
  • Bioinformatik (mit Healthcare Bezug)
  • Humanmedizin, wie z.B.: Personalisierte Medizin, Gender Medizin

Wer wird gefördert

  • Unternehmen in Gründung
  • kleine, mittlere und große Unternehmen
  • Forschungseinrichtungen (als Partner)

Was wird gefördert?

  • Personalkosten
  • externe Dienstleistungen
  • Investitionskosten
  • externe Kosten zum Schutz von F&E-Ergebnissen
  • Sach- und Materialkosten

Förderkriterien

  • Wissenschaftliches Niveau des Vorhabens
  • die forschungsstrategische Bedeutung für das Unternehmen
  • potenzielle wirtschaftliche Bedeutung sowie die mittelbare Auswirkung auf Beschäftigung und Unternehmenswachstum.

Frauen-Bonus: Geförderte Projekte, die nachweislich von einer Frau geleitet werden, erhalten zusätzlich 10.000 Euro.

Förderquote

  • kleine Unternehmen 45 %
  • mittlere Unternehmen 35 %
  • große Unternehmen 25 %
  • Forschungseinrichtungen (als Partner): 80 %,

 

  • max. Fördersumme: 500.000 Euro pro Projekt
  • 15% Kooperationsbonus möglich

Einreichzeitraum

05.05.2021 bis 10.09.2021

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den m27 Berater Ihres Vertrauens